Eine Villa am Meer kaufen - in 2022 noch möglich?

Sie sind hier: Start » Infos » Bauen und Wohnen in Spanien » Villa am Meer

Haben Sie schon mal den Gedanken gehabt, eine Villa am Meer zu kaufen? Kommt für Sie immer nur Urlaub am Meer in Frage? Immer wieder zurückkehren zum eigenen Sehnsuchtsort - das hat was. Endlose Sandstrände genießen, mit dem Meeresrauschen einschlafen und aufwachen - wer würde das nicht wollen? Doch ist dieser Traum in 2022 noch realistisch? Das sind die häufigen Fragen, die uns täglich im Gespräch mit Kunden und Interessenten auffallen.

Möchte man ernsthaft eine Immobilie am Meer kaufen, so stellen sich eingangs natürlich einige Fragen:

  • Wo möchte ich diese kaufen? Kommt für mich nur Spanien in Frage?

  • Lege ich viel Wert auf die Umgebung und auf die Anbindung an einen Flughafen?

  • Wie definiere ich "Haus am Meer" - welche Entfernung vom Meer ist noch akzeptabel? Hat mein Traumhaus einen Meerblick? Möchte ich den nächsten Strand zu Fuß erreichen?

  • Was ist mein Budget bei der Immobiliensuche?

Wir bauen gleich vorweg ein wenig Spannung ab: Die wenigsten Urlauber und Auswanderungswilligen finden auf Anhieb das, was sie sich erträumt haben. Leider ist es auch bei solch einer emotionalen Entscheidung so wie im täglichen Leben: Man muss bereit sein, den einen oder anderen Kompromiss einzugehen.

Wartet man darauf, das perfekte Häuschen zu finden, das alle nebenstehenden Kriterien erfüllt? Oder genügen auch drei von fünf Anforderungen?

Als Neubau-Immobilienbüro, das sich auf Spanien spezialisiert hat, erklären wir Ihnen hier vor allem die Perspektive auf den spanischen Markt.

Spanien, 2022, Meerblickimmobilie direkt am Strand - noch möglich?

Um es kurz zu machen: Im Neubau wird dieses Szenario in 2022 und in Zukunft nicht mehr möglich sein. Ausnahmen: Der Super-Luxus-Bereich ab 5 Mio. Euro aufwärts oder der abgelegene Standort ohne Stadt in der Nähe und weit weg von jedem Flughafen.

In den vergangenen Jahrzehnten gab es weniger Vorschriften und weniger Menschen, die sich ein Domizil am Meer in Spanien leisten konnten. Ganze Landstriche, die heute Urlaubersiedlungen sind, waren vor 30-40 Jahren noch Brachland ohne jegliche Verwendung.

Damals war es noch möglich, direkt am Strand zu bauen. Man musste auch früher im Verhältnis viel Geld für so ein Objekt ausgeben, aber man konnte auf dem kleinen Dienstweg evtl. auch die örtliche Kommune beeinflussen, eine Genehmigung zu erteilen. Geändert hat das das spanische Küstenschutzgesetz ab 1988. Auch wenn es seither wieder etwas entschärft wurde, sorgt es doch dafür, dass ein Neubau direkt an einem Strand in der Regel heute nicht mehr möglich ist.

Was allerdings möglich ist: Ein bestehendes Haus am Meer zu kaufen. Es gibt für bereits bestehende Immobilien in Spanien mittlerweile einen Bestandsschutz bzw. eine Nicht-Abrissfrist, die noch ca. 50 Jahre läuft. Hier könnte man zum Zuge kommen.

Alternative:
Sie kaufen sich eine Villa, die einige hundert Meter vom Meer entfernt steht, z. B. auf einer Anhöhe oder an einem Berghang. Alles legal und mit Genehmigung. Hier gibt es noch viel Aktivität im Neubau-Sektor.

Passend dazu haben wir für Sie einige Villen aus unserem Angebot ausgesucht, sowohl entlang der Festlandküste als auch auf Mallorca. Sprechen Sie uns an, kostenlos und unverbindlich werden wir Ihnen alle „Pros“ und „Kontras“ erklären.